Fernstudium Denkmalpflege

Ein Fernstudium Denkmalpflege erscheint Menschen, die bereits im Bauwesen tätig sind und sich nicht nur der Architektur, sondern auch der Geschichte und Kunstgeschichte widmen wollen, als überaus vielversprechendes Fach. Einerseits ist die Denkmalpflege eine spannende Disziplin mit vielfältigen Perspektiven, andererseits kann ein Fernstudiengang mit zeitlicher und örtlicher Unabhängigkeit punkten. Die Vereinbarkeit mit dem Beruf und/oder der Familie stellt somit kein Problem dar, obwohl ein akademischer Fernstudiengang eine große Herausforderung ist und bleibt.

All diejenigen, die ernsthaftes Interesse an einem Fernstudium Denkmalpflege haben, brauchen vorab umfassende Informationen, um die richtige Studienwahl treffen zu können. Zu diesem Zweck können sie bei verschiedenen Anbietern kostenloses Informationsmaterial unverbindlich anfordern und zudem beispielsweise hier auf Fernstudium-Architektur.de online recherchieren.

Denkmalpflege – Darum geht es

Wenn das Fernstudium Denkmalpflege im Raum steht, muss zunächst geklärt werden, was es mit der Denkmalpflege auf sich hat. So sollte man wissen, dass es in der Denkmalpflege darum geht, Denkmale zu bewahren und zu erhalten. Unter einem Denkmal versteht man im Allgemeinen ein Zeugnis der Kulturgeschichte. Häufig handelt es sich dabei um bedeutende Bauwerke, deren Erhalt im Rahmen des Denkmalschutzes zu einer gesellschaftlichen Aufgabe wird. Eigentümer eines unter Denkmalschutz stehenden Hauses müssen somit bei sämtlichen Baumaßnahmen zahlreiche Auflagen erfüllen, damit das schützenswerte Denkmal erhalten bleibt.

Die professionelle Denkmalpflege nimmt besondere Rücksicht auf den Denkmalschutz und kann unterschiedlichste Maßnahmen umfassen. Hier geht es demnach vor allem um die folgenden Aspekte:

  • Instandhaltung
  • Instandsetzung
  • Konservierung
  • Rekonstruktion
  • Gebäudeversetzung (Translozierung)
  • Anastilosis

Dass die professionelle Denkmalpflege fachliche Kompetenz erfordert, steht außer Frage. Insbesondere die Baudenkmalpflege, die sich dem Denkmalschutz in Zusammenhang mit architektonischen Bauwerken widmet, ist in diesem Zusammenhang zu nennen.

Berufliche Perspektiven in der Denkmalpflege

Die Denkmalpflege präsentiert sich grundsätzlich als überaus facettenreiches Fach, das unterschiedlichste Schwerpunkte setzen kann. Architektur, Kunstgeschichte oder auch Gartenbau können Anteil an der Denkmalpflege haben und dementsprechend spannende Tätigkeitsfelder bereithalten. Mit einem Studienabschluss auf dem Gebiet der Denkmalpflege kann man demnach in unterschiedlichsten Bereichen Fuß fassen und findet vor allem in den folgenden Bereichen vielversprechende Berufsperspektiven vor:

  • Bauunternehmen
  • Denkmalschutzbehörden
  • Landschaftsbau
  • Städtebau
  • Institute für archäologische Untersuchungen
  • Forschung und Lehre
  • Fachfirmen in Sachen Bausanierung
  • Restaurationswerkstätten

Verdienstmöglichkeiten in der Denkmalpflege

Fachkräfte aus der Denkmalpflege kommen nicht nur in den Genuss vielversprechender Jobchancen, sondern gehen zudem einer erfüllenden Tätigkeit nach. Sie tragen maßgeblich dazu bei, dass imposante Bauwerke und andere Zeugnisse der Kulturgeschichte für die Nachwelt bewahrt werden.

Gleichzeitig müssen Denkmalpfleger/innen aber auch ihren Lebensunterhalt verdienen, weshalb die Verdienstmöglichkeiten in der Denkmalpflege durchaus ein Thema sind. Je nach Vorbildung, Qualifikation, Erfahrung und Einsatzbereich kann es zwar gravierende Schwankungen geben, aber grundsätzlich bewegt sich das durchschnittliche Gehalt zwischen rund 36.000 Euro und 60.000 Euro brutto im Jahr.

Das Fernstudium Denkmalpflege

Das Fernstudium Denkmalpflege ist zwar eine Rarität, aber dennoch eine interessante Option. Vor allem der Umstand, dass man flexibel neben dem Beruf und/oder der Familie studieren kann, ist nicht zu verachten. Vor allem Berufserfahrene aus der Architektur beziehungsweise Bauwirtschaft können so enorm profitieren, denn die Kenntnisse und Kompetenzen werden zeitlich und örtlich unabhängig vermittelt. Die Hochschulen setzen dabei längst nicht mehr nur auf klassische Skripte, sondern setzen auch E-Learning-Methoden ein. Grundsätzlich geht es im Fernstudium Denkmalpflege dann um die folgenden Inhalte:

  • Bauwesen
  • Architektur
  • Kunstgeschichte
  • Archäologie
  • Denkmalkunde
  • Restaurierungswissenschaften
  • Bauerhalt
  • Bausanierung
  • Bauforschung
  • Projektmanagement
  • Recht

Per Fernstudium Denkmalpflege zum Bachelor-Abschluss

Ein grundständiges Fernstudium Denkmalpflege führt heutzutage zum Bachelor-Abschluss, der als berufsqualifizierend gilt, international anerkannt ist und sich vor allem den wissenschaftlichen Grundlagen widmet. Hier sind die folgenden Rahmenbedingungen zu beachten:

  • Voraussetzungen: (Fach-)Abitur, berufliche Qualifizierung oder abgeschlossene Aufstiegsfortbildung
  • Dauer: sechs bis zwölf Semester

Per Fernstudium Denkmalpflege zum Master-Abschluss

Das Fernstudium Denkmalpflege wird vielfach als flexibler Aufbaustudiengang genutzt und führt dann zum weiterführenden, postgradualen und international anerkannten Master-Abschluss. Im Zuge dessen erlangen die Studierenden fundierte Spezialkenntnisse aus der Denkmalpflege und werden so zu wahren Experten auf diesem Gebiet. Damit das Master-Fernstudium Denkmalpflege gelingt, sind die folgenden Rahmenbedingungen zu beachten:

  • Voraussetzungen: abgeschlossenes Erststudium mit mindestens dem Bachelor-Abschluss aus einem einschlägigen Fachbereich
  • Dauer: vier bis acht Semester

Was sind die Alternativen zum Fernstudium Denkmalpflege?

Das Fernstudium Denkmalpflege hat ohne Frage seinen Reiz, doch es gibt durchaus interessante Alternativen. So kann man beispielsweise auf eines der folgenden Fächer ausweichen:

  • Architektur
  • Bauwirtschaft
  • Bauingenieurwesen
  • Kunstgeschichte
  • Geschichte
  • Kulturwissenschaften
  • Restauration

Zudem muss es vielleicht auch nicht zwingend ein Fernstudium sein, schließlich ist ein klassisches Präsenzstudium in Vollzeit immer eine Option. Für all diejenigen, die aufgrund ihrer Lebenssituation auf ein Teilzeitstudium angewiesen sind, gibt es noch die folgenden Möglichkeiten:

  • Abendstudium
  • Wochenendstudium
  • Duales Studium

Welche Weiterbildungen im Bereich Denkmalpflege stehen zur Auswahl?

Es muss mitunter nicht zwingend ein akademisches Fernstudium Denkmalpflege sein, weshalb berufsbegleitende Weiterbildungen ebenfalls nicht zu vernachlässigen sind. Fernkurse, Seminare, Wochenendlehrgänge und andere Qualifizierungsmaßnahmen kommen gleichermaßen in Betracht und können sich zum Beispiel mit der Restaurierung, Kirchenmalerei oder der Bausanierung auseinandersetzen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/513 ratings