Ähnliches Studium wie Architektur

Unter Studieninteressierten kommt immer wieder die Frage auf, welche der Architektur ähnelnden Studiengänge existieren. Fest steht, dass Architekten zuvor Architektur studiert haben müssen und demnach keine wirklichen Alternativen existieren. All diejenigen, die nicht auf den Architektenberuf festgelegt sind, tun zuweilen gut daran, ähnliche Studiengänge ebenfalls in Betracht zu ziehen. Auf diese Art und Weise verschaffen sie sich eine größtmögliche Studienauswahl. Abgesehen davon gibt es aber noch viele weitere Gründe, die dafür sprechen, ähnliche Studienfächer bei der Studienwahl zu berücksichtigen. Nachfolgend finden sich einige Argumente, die diese Sichtweise unterstützen:

  • Andere Schwerpunkte
    Wer einerseits architektonisch interessiert ist, zugleich aber spezielle Schwerpunkte setzen möchte, tut gut daran, sich nach ähnlichen Studiengängen umzuschauen. Auf diese Art und Weise lässt sich mit Sicherheit eine geeignete Studienmöglichkeit finden, die den persönlichen Interessen und Karriereplänen gerecht wird.
  • Geringere Abhängigkeit von Zulassungsbeschränkungen
    Das Architekturstudium kommt oftmals mit einem hohen NC daher und setzt zudem zuweilen berufspraktische Erfahrungen voraus. Wer damit nicht dienen kann und sich nicht lange damit aufhalten möchte, erst einmal die Voraussetzungen zu erfüllen beziehungsweise Wartesemester zu sammeln, kann sich einfach für einen ähnlichen Studiengang entscheiden. Dieser ist mitunter sogar zulassungsfrei.
  • Größeres Angebot berufsbegleitender Studiengänge
    Die größere Auswahl an infrage kommender Studiengänge wurde bereits als Grund dafür genannt, sich nach interessanten Alternativen zum klassischen Architekturstudium umzuschauen. Besonders wichtig ist dieser Aspekt jedoch in Zusammenhang mit einem berufsbegleitenden Studium. Neben dem Job ein klassisches Studium der Architektur zu absolvieren, ist in Ermangelung entsprechender Studienangebote kaum möglich. In ähnlichen Fächern sieht dies zum Teil aber vollkommen anders aus, so dass selbst ein Fernstudium mit dem Ziel Bachelor oder Master problemlos möglich ist.

Der zentrale Punkt, der gegen eine alternative Studienwahl spricht, ist die Tatsache, dass es sich eben um kein Architekturstudium handelt. Die Inhalte weichen mehr oder weniger stark ab und eine spätere Anerkennung durch die Architektenkammer könnte ebenfalls schwierig werden. Aus diesem Grund macht es Sinn, gegebenenfalls bereits während der Studienwahl bei der Architektenkammer nachzufragen. Im Allgemeinen werden dort nicht nur Absolventen der Architektur und Innenarchitektur, sondern auch des Städtebaus sowie der Landschaftsarchitektur akzeptiert. Es lohnt sich also, sich vorab zu erkundigen und in Erfahrung zu bringen, welche Optionen bestehen.

Mögliche Alternativen zum Architekturstudium

Im Studium der Architektur geht es im Wesentlichen um die Planung, Gestaltung und den Entwurf von Bauwerken. Auch andere Studiengänge widmen sich diesem Bereich, obgleich mit abweichendem Standpunkt. Ähnliche Studiengänge können folglich durchaus eine Alternative sein. Besonders interessant dürften in diesem Zusammenhang vor allem die folgenden Studiengänge sein:

Im Zuge eines solchen Studiums erwirbt man allgemeine architektonische Kenntnisse und qualifiziert sich zugleich als echter Spezialist. Selbst bei einer schwierigen Lage auf dem Arbeitsmarkt hat man so noch ganz gute Chance, seine Nische zu finden. Unabhängig davon, ob es um ein Fernstudium Architektur oder ein klassisches Präsenzstudium der Architektur geht, lohnt es sich demnach, auch über den Tellerrand hinaus zu schauen.

Tags:,

© • Fernstudium Architektur • ImpressumDatenschutzSitemap